カレーライス (Curry Reis)

Nachdem ich letztes Wochenende bei Michi und Rico zum Curry eingeladen wurde (Danke nochmal :D) habe ich mir zum Ziel gesetzt endlich mal ein japanisches Curry zu kochen, da sich dieses doch etwas vom normalen Currygericht unterscheidet.

Großteil der Zutaten
カレーライス

*schnippschnapp* Alles fein säuberlich aufgehäuft.
カレーライス カレーライス

*brutzelbrutzel*
カレーライス カレーライス
カレーライス カレーライス

Irgendwann stieg mir dann ein eigenartiger Geruch in die Nase. Ich hatte mich zwar gewundert wo der Geruch herkommt aber ich hab mir dann nichts weiter dabei gedacht und weiter mein Curry zubereitet. Ein bisschen später guck ich so aus meiner Küche raus und denke mir nur, verdammt.. meine Küche ist ganz blau, was ist geschehen.. wo kommt das her?! Und dann fiel mein Blick auf den Topf mit dem Öl. Während der Zubereitung hatte ich mich entschieden die Zwiebeln doch erst etwas später zu brutzeln damit das Fleisch, die Mörchen und die Kartoffeln noch etwas mehr Zeit haben. Jedoch war die Herdplatte schon an und hat das Öl gekocht. Ich wusste gar nicht dass auch Öl „anbacken“ kann. xD
カレーライス

*brutzelbrutzel*
カレーライス カレーライス

Und hier das Endergebnis.
カレーライス カレーライス

*tadaaaaa*
カレーライス カレーライス

Im Endeffekt hat die Zubereitung doch länger gedauert als erwartet. Beim nächsten Mal sollte es dann aber schneller gehen, da ich nicht ständig nachlesen muss was als nächstes zu tun ist und ich vor allem etwas koordinierter Vorgehen kann.
Das Curry hat mir sehr gut Geschmeckt, wird somit auf alle Fälle wieder mal zubereitet und lässt sich nicht mit Michis Curry vergleichen. Es sind einfach zwei total unterschiedliche Rezepte die andere Zutaten verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.