Tag 4: Wendefurth – Thale

Am 4. und letzten Tag unserer Trekkingtour auf dem Harzer-Hexen-Stieg führte uns der Weg an Altenbrak vorbei und danach durch den Ort Treseburg. Am Ende des ca. 20 km langen Weges sollte dann der Zielort Thale auf uns warten. Der Tagesanbruch Die Nacht war wieder unfassbar kalt und mein Gesicht vereiste zunehmend, da es aus dem Schlafsack herausguckte. Den Kopf in den Schlafsack zu ziehen war allerdings auch keine Lösung, da die warme Luftfeuchtigkeit echt unangenehm war. Nach vielem Hin …

Tag 3: Drei Annen Hohne – Wendefurth

Am 3. Tag stand der ca. 26 km lange Weg vom Ort Drei Annen Hohne bis zur Rappbode-Talsperre bzw. dem danebengelegenen Ort Wendefurth an. Allerdings sollte auch diese Etappe nicht wie geplant verlaufen. Das Wetter meint es schlecht mit uns! Am gestrigen Abend stellten wir unseren Wecker für 6:00 Uhr. Da wir recht nah am Weg sowie am Naturschutzgebiet unser Zelt aufgeschlagen hatten, wollten wir unser Zelt kurz vor dem Morgengrauen abbauen, um auf Nummer sicher zu gehen. Soweit der …

Tag 2 (2/2): Torfhaus – Brocken – Drei Annen Hohne

Auf dem Weg zum Brocken Als nächstes stand der Aufstieg zum Brocken, dem höchsten Berg Norddeutschlands, an. Vor uns lagen somit entspannte 344 Höhenmeter und ca. 8,5 km, die uns durch eine schöne Winterlandschaft führen sollten. Weniger schön waren leider die Scharen an Touristen, die ebenfalls zum Brocken pilgerten oder gerade auf dem Rückweg waren. Ich hatte zwar mit Touristen gerechnet aber nicht mit sooo vielen. Der auf dem Brocken stehende Fernmeldeturm war bereits von Torfhaus aus gut sichtbar, so …

Tag 2 (1/2): Altenau – Torfhaus

Am 2. Tag stand eine Strecke von ca. 27 km auf dem Plan. Diese Harzer-Hexenstieg-Etappe sollte uns vom südlichen Altenau bis nach Torfhaus führen und von dort aus über den Brocken bis in die Nähe des Örtchens Drei Annen Hohne. Ein eisiger Morgen 7:30 Uhr wachte ich langsam auf und war völlig überrascht, dass die Sonne schon am Himmel stand. Die eisige Luft biss förmlich im Gesicht und so wirklich wollte ich nicht aus meinem warmen Schlafsack herauskrabbeln. Es war …

Tag 1: Osterode – Altenau

Am ersten Tag unserer Harzer-Hexen-Stieg Trekking-Tour stand zuerst die Anreise von Berlin nach Osterode an. Weitergehen sollte es dann auf der ersten Etappe, die mit 22 km von Osterode bis in die Nähe von Altenau führen sollte. Anreise von Berlin nach Osterode Da Johann und ich relativ zeitig in Osterode starten wollten, hieß es zeitig aufstehen. Daher klingelte mein Wecker bereits 6:00 Uhr. Nachdem ich meine morgendliche Routine durchlaufen und meine Ausrüstung zusammengeklaubt hatte, ging es dann 6:40 Uhr tatsächlich …

Harzer-Hexen-Stieg Trekking-Vorbereitungen

Harzer-Hexen-Stieg Nachdem meine erste Trekking-Tour in Deutschland (siehe Deutschland – Oderlandweg (2017)) eine super Erfahrung war, habe ich mir eine weitere Tour herausgesucht. Es handelt sich um den ca. 95 km langen Harzer-Hexen-Stieg, der durch das höchste Gebirge Norddeutschlands führt. Wie der Name schon vermuten lässt, führt die Strecke durch den Harz und macht einen kleinen Abstecher auf den Brocken. Aufgrund der Länge der Strecke liegt der Startort in Niedersachsen und der Zielort in Sachsen-Anhalt. Von der Schwierigkeit her wird die …

Video zur Trekking-Tour auf dem Oderlandweg

Bevor ich in die Trekking-Tour auf dem Oderlandweg gestartet bin, setzte ich mir das Ziel mein Vorhaben auf Video festzuhalten. Daher schnappte ich mir meine Digitalkamera und ausreichend Akkus, damit ich 3 Tage lang Filmmaterial aufnehmen konnte. Mit einem groben Plan im Kopf filmte ich dann unterwegs immer wieder einzelne Streckenabschnitte, in der Hoffnung die Natur und das Feeling ein wenig einfangen zu können. Video zur Trekking-Tour auf dem Oderlandweg Wer bereits die Blogeinträge zum Oderlandweg gelesen hat, wird nichts …

Fazit zum GR20

Der GR20 ist definitiv eine der anspruchsvollsten Trekking-Touren im europäischen Raum. Ich muss ehrlich sagen, dass ich ihn etwas unterschätzt habe und das obwohl ich mich schon auf große Strapazen eingestellt habe. Das täglich wiederkehrende Auf und Ab über so viele Höhenmeter hat mich tatsächlich an meine Grenzen gebracht, wobei hierbei die Hitze eine wesentliche Rolle gespielt hat. Körperliche Strapazen Der GR20 Süd brachte mich mehrmals an meine Grenzen, so dass das Laufen nur noch eine Quälerei war und keinen …