Vorbereitungen

Einholen der Zeltgenehmigung

Der letzte Madeira-Blogpost (Reiseplanung) ist nun schon wieder 2 Monate her und in der Zwischenzeit hat sich hinsichtlich der Vorbereitung wieder ein bisschen was getan.

Der wichtigste Punkt auf meiner ToDo-Liste war das Einholen einer Zeltgenehmigung. In Portugal herrschen nämlich besonders strenge Regeln was das Wildcampen angeht. So darf nämlich nicht einmal ein Zelt auf dem eigenen Privatgrundstück aufgeschlagen werden. Wie hoch die Strafen bei Zuwiderhandlung ausfallen ist mir leider nicht bekannt aber wer beispielsweise einen Blick auf den deutschen Bußgeldkatalog wirft, sieht schnell, dass Bußgelder im hohen vierstelligen Bereich verhängt werden können. Da auf Madeira zum Teil Naturschutzgebiete existieren, sind die Regelungen noch schärfer, so dass die Behörden sogar Kontrollen durchführen. Glücklicherweise besteht in Madeira die Möglichkeit, dass beim Institut für Forstwirtschaft und Naturschutz (offizielle portugiesische Behörde) eine Genehmigung zum Wildcampen eingeholt werden kann. Dies ist allerdings eine ziemliche Herausforderung, da die im Internet auffindbaren Formulare, Adressen und E-Mail-Adressen alle voneinander abweichen. Zudem habe ich von keinem Fall gelesen, in dem tatsächlich erfolgreich eine Genehmigung per E-Mail ausgestellt wurde. Genau aus diesem Grund schrieb ich die erste E-Mail vor gut 2 Monaten. Wie nicht anders zu erwarten, traten Probleme auf. Einige E-Mails sind anscheinen untergegangen/verschwunden, so dass es keine Antwort gab. Demzufolge musste ich mehrfach nachhaken, in der Hoffnung dass irgendwann etwas passieren würde. Zusätzlich machte mir dann noch die Sprachbarriere das Leben schwer. Einerseits schien es Verständnisprobleme aufseiten der Behörde zu geben und andererseits musste ich ein portugiesisches Formular ausfüllen und erhielt weitere Infos nur auf portugiesisch. Und man mag es kaum glauben aber nach 2 Monaten hielt ich die Genehmigung zum Wildcampen endlich in den Händen. Es hat sich also ausgezahlt, dass ich rechtzeitig angefangen habe. :D

Edit vom 30.07.2017: Anscheinend kann die Zeltgenehmigung mittlerweile auch Online auf der offiziellen Website von Instituto Florestas e Conservação da Natureza unter https://ifcn.madeira.gov.pt/canyoning/campismo/campismo_form.php?estado=campismo_form# eingeholt werden. Ich habe es allerdings noch nicht persönlich probiert.

Trekkingzelt Pathfinder Zero-G Line

Ein weiterer wichtiger Punkt auf meiner Liste war die Beschaffung des Zeltes. Denn was bringt mir eine Genehmigung zum Zelten wenn ich kein Zelt habe. Nach ewiger Recherche, tausenden Vergleichen und mehrfach veränderten Anforderungen entschied ich mich letztendlich für das ultraleichte 1-Mann-Trekkingzelt Pathfinder Zero-G Line von Wechsel Tents. Das Zelt wiegt gerade einmal 1920 Gramm und ist in der Regel für 320,00 bis 400,00 € zu haben. Besonders wichtig war mir, dass es Stürmen trotzt, es auch bei längerem Regen dicht hält und es nicht abgespannt werden muss. Der Kompromiss war hier die Sitzhöhe, denn Sitzen ist aufgrund der niedrigen Höhe im Zelt definitiv nicht möglich. Letztes Wochenende habe ich das Zelt dann einmal testweise aufgebaut und erstaunlicherweise stand es schon nach wenigen Minuten.

19 Comments

  1. Ariane

    Hallo Sven,
    super, dass du deine Erfahrungen hier mit anderen teilst!
    Ich bin auf deinen „Madeira-Eintrag“ gestoßen, da mein Freund und ich im September 2017 auch für 14 Tage dort Urlaub machen werden. Wir möchten ebenfalls zelten und die Insel erkunden, weshalb ich dich fragen möchte, wie genau du an die Genehmigung zum Wildcamping gekommen bist?! Finde bei google nur die Seite http://www.icnf.pt und komme nicht weiter… hast du da Kontaktdaten oder Webadressen für mich über die man die Genehmigung bekommen kann?

    Danke schonmal !

    Herzliche Grüße aus Köln
    Ariane

    1. shion

      Hallo Ariane,

      freut mich, dass dir der Eintrag gefällt. :)

      Du kannst dir vermutlich vorstellen, wie sehr ich mich gequält habe, um hinsichtlich der Zeltgenehmigung irgendein Resultat zu erzielen.

      Hier ein paar Infos, die dir weiterhelfen sollten. Alle möglichen Zeltplätze, für die man eine Genehmigung einholen kann, kannst du der Website http://www.madeiracamping.com/madeira/ entnehmen. Dort findest du generell sehr hilfreiche Infos (z. B. Wasserversorgung vorhanden?!). Zur Beantragung muss ein Formular ausgefüllt werden. Dieses kann auch der Website entnommen werden, allerdings habe ich auf meine E-Mail mit dem ausgefüllten Formular ein ähnliches Formular als Antwort erhalten. Ohne Begründung versteht sich. Scheint eine neuere Version zu sein, die es so im Internet nicht zu finden gibt. Ich werde dir das aktuelle Formular einfach mal per E-Mail zuschicken, dann sparst du dir mindestens 4-6 Wochen Aufwand. Ich schicke dir auch gleich ein weiteres Infoblatt zu den Zeltplätzen mit. Das erleichtert dann das Ausfüllen ungemein. Die Informationen sind zwar alle auf Portugiesisch aber Google Translate hilft ;D. Das Formular muss dann ausgefüllt und mir einer Kopie vom Personalausweis oder dem Reisepass an Instituto Florestas e Conservação da Natureza (ifcn@madeira.gov.pt) geschickt werden. Möglicherweise musst du mehrmals nachhaken wenn einige Zeit nichts passiert. Wenn es nach mehrmaligem Nachhaken immer noch keine Antwort gab, kannst du dich ja nochmal melden.

      Solltest du auch eine Genehmigung für den Zeltplatz Ponta de São Lourenço benötigen, so ignoriere die Info auf der Website. Du kannst die Genehmigung auch bei Instituto Florestas e Conservação da Natureza einholen und musst dich nicht noch mit einer weiteren Institution herumschlagen. :)

      Dann wünsche ich euch viel Glück und Erfolg beim Einholen der Genehmigung und vielleicht könnt ihr euch noch die eine oder andere Anregung in meinem Blog holen, welche Wanderwege sehenswert sind oder aufgrund von zu großer Gefahren besser gemieden werden sollten. Die kommenden 2-3 Wochen werden noch einige Blogeinträge folgen.

      Viele Grüße
      Sven

      1. Max

        Hey Sven,

        Super Bericht, hat mich doch einige Etappen meiner Reise umplanen lassen ;)
        Bin jedoch wie Ariane nicht besonders erfolgreich mit dem Einholen der Permits, würde mich daher auch über einige insider-Tipps freuen…. :D

        Gruß
        Max

        1. shion

          Hi Max,

          *hehe* entweder haben dich die Berichte und Bilder zu einigen Strecken abgeschreckt oder erst dazu ermutigt, doch etwas mehr zu wagen/erleben.

          Hinsichtlich des Permits gilt grundsätzlich erstmal das was ich auch schon Ariane geschrieben habe. Ich lasse dir allerdings auch mal die Dokumente zukommen, um dir die Beantragung etwas zu erleichtern. Sofern du erfolgreich warst kannst du ja gern mal schreiben wie lange es bei dir gedauert hat.

          Solltest du noch irgendwelche Fragen habe, dann immer her damit. :D

          Viele Grüße
          Sven

  2. Florian Müller

    Hallo Sven,

    Ich habe deinen Blog mit sehr viel Interesse gelesen und dementsprechend meine Vorbereitungen angepasst . Vielen Dank dafür! Ich werde mit meiner Freundin Ende November nach Madeira reisen. Wir wollten ebenfalls Zelten. Bisher waren meine E-mail anfragen leider frustran. Es wäre toll, wenn du mir die „richtigen“ Antrags-Dokumente schicken könntest. Viele Grüße

    Florian

    1. Sven

      Hi Florian,

      freut mich, dass dir die Blogeinträge gefallen und auch weitergeholfen haben. Ich lasse dir auch mal die Dokumente per E-Mail zukommen. Ich hoffe sie helfen euch weiter. :)
      Dann wünsche ich euch schonmal einen tollen Urlaub und genießt die wunderschönen Wanderwege auf Madeira.

      Viele Grüße
      Sven

  3. Sandra

    Hallo Sven,

    ich bin auch gerade dabei, unsere Tour quer durch Madeiura zu planen. Vor 17 Jahren haben wir uns noch so irgendwelche Zeltplätze gesucht – teils waren die echt spektakulär. Nun scheint das Ganze ja anders zu funktionieren (hoffentlich auch letzteres…). Es wäre prima, wenn Du uns Deine Dokumente schicken könntest.
    Danke!
    Sandra

    1. Sven

      Hi Sandra,

      das Suchen nach irgendwelchen Zeltplätzen stelle ich mir ehrlich gesagt noch etwas interessanter und abenteuerlicher vor als die Nutzung vorgegebener Zeltplätze. Wobei die Zeltplätze auf Madeira ja weit von den Vorstellungen eines normalen Zeltplatzes abweichen und nur einen ebenen Fleck in der Natur darstellen. :D

      Die Dokumente habe ich eben rausgeschickt.

      Viele Grüße
      Sven

  4. Florian Müller

    Hallo Sven,

    ich wollte einmal eine kurze Rückmeldung geben. Wir haben die Beantragung nun noch einmal vor zwei Wochen online über die von dir genannte Homepage (https://ifcn.madeira.gov.pt/canyoning/campismo/campismo_form.php?estado=campismo_form# )
    gemacht (Perso abfotografiert, Bild hochgeladen und Daten eingetippt). Binnen 5 Tagen kam dann per Mail die prompte Antwort mit der Erlaubnis als PDF Dokument. Hat also dann doch sehr glatt geklappt.

    Vielen Dank,

    Florian

    1. Sven

      Hi Florian,

      vielen Dank für die Rückmeldung. Dann scheint der Antrag per E-Mail wohl nicht erfolgreich gewesen zu sein. Aber es freut mich, dass der Weg über das Webformular so schnell zum Erfolg geführt hat. Die Info dürfte dem ein oder anderen in Zukunft sicherlich weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Sven

  5. Dani

    Hey Sven,

    vielen Dank für deine ausführlichen Infos hier zu den Vorbereitungen! Wir wollen demnächst auch nach Madeira und sind gerade noch am Überlegen, ob wir nur Tagestouren machen oder doch auch mal eine Nacht draußen bleiben im Biwaksack – daher habe ich vorsorglich gerade das Formular ausgefüllt und warte nun auf Rückmeldung. Deine Seite hier ist die erste, auf der ich diesbezüglich konkrete Infos gefunden habe, das ist wirklich toll!

    1. Sven

      Hi Dani,

      ich hatte während meiner damaligen Planungsphase leider vergeblich nach konkreten Informationen zu dem Thema gesucht. Von daher freut es mich immer wieder, wenn ich mit diesem kleinen Blogeintrag weiterhelfen kann. :)

      Wenn das Wetter mitspielt und man einen tollen Zeltplatz auf Madeira erwischt hat, dann ist eine Nacht im Freien ein wirklich tolles Erlebnis, das in Erinnerung bleibt. Dann wünsche ich euch schon mal einen schönen und erholsamen Urlaub. Ihr habt die perfekte Jahreszeit ausgewählt um dem tristen und grauen Schmuddelwetter für ein paar Tage zu entkommen.

  6. Enno

    Hi Sven,

    spitzenmäßige Seite, vielen Dank für Deine Erfahrungsberichte und Tips! Ich werde im Mai zum Wandern nach Madeira, da wird mir Deine Seite bestimmt wertvolle Unterstützung bieten.

    Ich möchte mir auch eine Zeltgenehmigung beantragen, könntest Du mir bitte das oben erwähnte „Infoblatt zu den Zeltplätzen“ mal zusenden?

    Herzlichen Dank+ schöne Grüße,
    Enno.

    1. Sven

      Hi Enno,

      freut mich, dass dir mein Blog gefällt. :D

      Ich habe dir das Infoblatt eben zugeschickt. Allerdings denke ich, dass es lediglich beim Ausfüllen des PDF-Formulars sehr hilfreich ist. Beim Ausfüllen des Online-Formulars bist du auf das Infoblatt zum Glück nicht angewiesen, da die Zeltplätze über Drop-Down-Menüs ausgewählt werden können und die Angabe „Posto Florestal“ wegfällt. Für die Planung der Zeltplätze kann ich dir die Website http://www.madeiracamping.com/category/campsites/ empfehlen. Zumindest hat sie mir bei der Planung sehr geholfen.

      Dann noch viel Spaß beim Planen. : )

      Viele Grüße
      Sven

  7. Natalia Kalkus

    Hallo Sven
    finde deinen Blog sehr interessant und auch schön übersichtlich.
    Mein Mann und ich planen dieses Jahr im September Madeira (1 Wochen Trekking), danach zwei Wochen Fewo. Ich war gerade dabei dieses „tolle“ Formular auszufüllen, denn wir wollen auch ein paar Tage zelten aber auf der zweiten Seite des Online Formulars (Formulário Campismo (2/2) ) muss man sich ja für einen Campingplatz/Zeltplatz entscheiden… ???
    Meine Frage: ich dachte eigentlich dass ich um Erlaubnis bitte frei zu zelten… wir wissen ja nicht wie weit wir kommen (Wetter, Kondition usw).
    Help ! ;-) Wie hast du das Problem gelöst?
    Oder muss ich da woanders ein Formular anfordern ? Vielen Dank, Grüße aus Kempten

    1. Sven

      Hallo Natalia,

      wie du schon richtig vermutest, muss man sich leider für konkrete Zeltplätze entscheiden. Echtes Wildcampen ist auf Madeira nicht erlaubt und ist in meinen Augen auch nur bedingt möglich. Wenn ihr die offiziellen PR-Wanderwege (entlang der Levadas) lauft, dann ist in der Regel wenig bis kein Platz vorhanden um ein Zelt aufzubauen. Von daher kann ich nur empfehlen tatsächlich bis zum nächsten Zeltplatz durchzuziehen.

      Ich hatte mir im Vorfeld eine Route zurechtgelegt und entsprechend dieser Planung für die jeweiligen Zeltplätze und Tage die Erlaubnis eingeholt. Mit Ausnahme des letzten Zeltplatzes hat meine Planung auch super gepasst. Ich habe dann einfach gehofft, dass es die Ranger nicht so verbissen sehen wenn man ein oder zwei Tage früher oder später dort zeltet. Schließlich ist man dort nicht in Deutschland. ;D

      Viele Grüße
      Sven

  8. Natalia Kalkus

    Hallo Sven,

    danke für Deine Infos. So werden wir es auch machen – bin gerade fleißig am planen ;-). Vorfreude ist doch die schönste Freude! Ja, ich werde versuchen es so zu legen, dass wir auch an dem geplanten Zeltplatz ankommen und ich hoffe auch dass uns die Ranger wenn es dann doch ein Tag später ist, nicht Strafe zahlen lassen.
    Hab deinen ganzen Madeira Bericht von A bis Z durchgelesen – war wirklich interessant und lustig geschrieben.
    Viel Spaß weiterhin beim Trekken. Gruß, Natalia

  9. Natalie Britz

    Hallo Sven, mein Freund und ich möchten im September ebenfalls nach Madeira und würden sehr gerne dort zelten.
    Leider tun wir uns auch ein wenig schwer mit der Beantragung der Permits…Wäre es dir möglich mir das Formular und das Infoblatt zu den Zeltplätze zuzusenden ? Das wäre super :-)
    Herzliche Grüße aus Albbruck

    Natalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.