Meine erste selbstgemachte Pizza

Nach langer Zeit hatte ich mal wieder Lust ein neues Gericht auszuprobieren. Da ich vor einiger Zeit bei Basti echt leckere selbstgemachte Pizza gegessen hatte, wollte ich es auch mal selbst probieren. Daher habe ich mir ein passendes Pizzateigrezept aus dem Internet gesucht und habe alle notwendigen Zutaten gekauft. Und dann ging das Abenteuer auch schon los. xD

Pizza
Pizza Pizza

Da der Teig größtenteils aus Mehl bestand, hatte er eine ähnliche Konsistenz wie der Teig meiner selbstgemachten Udonnudeln. Dementsprechend zäh war er und zog sich immer wieder zusammen.

Pizza PizzaPizza
Das sah dann schon echt wie eine Pizza aus. :D

Das Hauptproblem war dann, die ausgerollte und belegte Pizza in den Pizza-Maker zu bekommen. Der erste Versuch scheiterte kläglich, da ich die Pizza direkt auf der Arbeitsplatte ausgerollt hatte. Dass man die Pizza nicht einfach anheben kann, hätte ich mir auch schon vorher denken können. xD

Beim zweiten Versuch wollte ich besonders klug sein. Ich rollte den Teig auf der Bodenplatte einer Springform aus und wollte die Pizza dann einfach in den Pizza-Maker schieben. Aber auch das ging daneben.. ich habe die Pizza nämlich belegt und dann gewartet bis die erste Pizza fertig war. In der Zwischenzeit ist der Pizzateig durch den Belag durchgenässt, so dass der Teig an der Bodenplatte der Springform klebte. xD

Versuch drei und vier liefen dann schon besser aber der Teig war trotzdem so weich, dass ich die Pizzas nur im verkrüppelten Zustand in den Pizza-Maker bekommen habe. *grml* Ideen und Vorschläge sind sehr willkommen. :)
Die Pizza auf ein Blech zu packen und dann in den Ofen zu schieben ist keine Option, da die Pizza dann nicht annähernd so gut wird.

Pizza Pizza

PizzaDie Pizzas waren jedenfalls echt lecker. Besonders der Pizzateig war super, da er richtig schön flach und knusprig war. In Zukunft wird es wohl öfters mal selbstgemachte Pizza bei mir geben. Vor allem frei von jeglichen Allergenen.

4 Comments

  1. D&G

    Mein Tipp:
    Schau mal beim Onlinekaufhaus mit „a“ nach einem Pizzabrettchen bzw. Pizzaschaufel, möglichst aus Holz.
    Das Holzbrettchen dann gut bemehlen und die Pizza darauf vorbereiten, rutscht dann fast von selbst runter an die gewünschte Stelle.
    Ein cleverer Hausmeister kann Dir sicher auch in Heimarbeit ein Brettchen in der von Dir benötigten Größe herstellen oder du schaust mal im Laden nach einem passenden Stück. Muss ja nicht nur für Pizza sein, bei Dir als Hobbykoch lässt sich auch noch jede Menge anderes darauf schneiden und hacken, das schont die Arbeitsplatte :-)

    1. shion

      Sofern du nur Pizza zubereiten möchtest, kann ich so einen Pizza-Maker für Tiefkühl-Pizza und selbstgemachte Pizza wärmstens empfehlen. Der Pizzaboden wird richtig schön knusprig. Zwischen einer Pizza aus einem normalen Ofen und einer Pizza aus einem Pizza-Maker liegen meiner Meinung nach Welten. Von daher habe ich meinen normalen Ofen schon seit Jahren nicht mehr für Pizza verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.