Japanreise – Hotel in Ôsaka

Am Hotel angekommen, wurde ich herzlich empfangen. Mir wurde ein grüner Tee mit Eiswürfeln gereicht und ich durfte mir ein paar Essstäbchen aussuchen, die mir dann als Geschenk gereicht wurden. Nachdem die Formalitäten geklärt waren, wurde ich persönlich in mein Zimmer gebracht. Der Koffer wurde selbstverständlich von einer Hotelbediensteten ins Zimmer getragen. Das war mir dann schon etwas unangenehm, dass sich die recht zierliche Frau mit meinem klobigen Koffer abrackern musste. Aber das gehört nun mal zur Gastfreundlichkeit der Japaner. Bei der Behandlung denkt man, man hätte sonst was gebucht, dabei ist das „nur“ ein 1-Stern-Hotel. Auch wenn man das Hotel verlässt, wird man immer persönlich verabschiedet. Das ganze miteinander und vor allem das Bedanken und Verbeugen empfinde ich als sehr angenehm. Es schafft doch mehr gegenseitigen Respekt und eine gewisse Wertschätzung gegenüber dem anderen.

Die Toilette hat mir ja noch einige Probleme bereitet. :D
Ich habe mein Geschäft verrichtet und wollte dann spülen.. nur wie spült man ein High-Tech-Klo. Ich war ratlos und betrachtete die vielen Knöpfe und LEDs. Ein paar Kanji kannte ich, so dass ich wenigstens einen Teil der Knöpfe grob deuten konnte. Nachdem ich mich langsam rangetastet hatte und dies nicht weiter half, drückte ich einfach mal alle Tasten hintereinander. xD Aber selbst da wurde kein Spülvorgang ausgelöst. Nach weiterem experimentieren bemerkte ich, dass sobald man auf der Toilette sitzt, eine weitere LED auf dem Controlpanel aufleuchtet. Somit begann ich erneut vorsichtig Taste für Taste zu drücken. Und dann wurde es sehr nass am Po. xDD An diesem Punkt hat es mir dann gereicht, so dass ich Google bemüht habe wie man denn die Spülung betätigen kann ohne sich selbst nass zu machen. Jaaa, so weit ist es gekommen, das kann man eigentlich gar keinem erzählen. Des Rätsels Lösung war dann ein kleiner versteckter Knopf der nicht auf dem Controlpanel drauf ist. Wieder was dazugelernt.

6 Comments

  1. mapa

    hallo sven, habe nicht damit gerechnet dass du so schnell und so viel berichtest. japan bietet ja wohl überraschungen und herausforderungen ohne ende. wenn sich der urlaubstrip weiter so gestaltet wirst du in jeder hinsicht noch viel erleben. ich wäre in japan hoffnungslos verloren. viele schöne tage noch.

  2. N4r0

    gewöhn dich mal nicht zu sehr an diese Luxustoiletten :D. Aber sonst hast du da ja ein Zimmer wie man es aus Anime kennt :)

    (Zusatzinfo: freu dich mal auf den 03.10. da kommste mit mir zu nem Deadlock Konzert ^^)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.