Wechsel nach Tôkyô

Heute stand der Wechsel in das 346 km entfernte Tôkyô an. Daher machte ich mich am Morgen auf den Weg zum Bahnhof und kaufte mir dort ein Ticket für den Shinkansen um schnell an mein Ziel zu kommen. In Tôkyô angekommen, suchte ich mir im Bahnhof erst einmal etwas zum Beißen, da mein Magen knurrte. Während meiner Suche merkte ich erstmal wie riesig der Bahnhof eigentlich ist.

Etwas später checkte ich dann im Hotel ein. Nachdem mein Zimmer in Ôsaka und Nagoya klein war, folgte nun das winzige Zimmer in Tôkyô. Man muss dazu sagen, dass dieses Zimmer mit Abstand am Teuersten ist. Bei 9 Millionen Einwohnern macht sich der Wohnraummangel doch ganz schön bemerkbar. Ich hatte dann etwas Mühe überhaupt einen Platz für meinen großen Koffer zu finden. Der restliche Tag ging dann für Nahrungsbeschaffung und Entspannung drauf. Da es draußen geregnet hat, konnte ich sowieso nicht groß umherziehen.

Weitere Impressionen des Tages

5 Comments

  1. Rico

    Hallöchen Brudaaahaaaaa :D

    hab jetzt mit Berichte lesen aufgeschlossen. Alles in Allem ist es sehr eindrucksvoll und echt erstaunlich, wie anders doch alles ist. Ich denke die zahlreichen Fotos bringen deine Eindrücke nur ansatzweise rüber. :)

    Zu deinem neuen Zimmer. Da sind die 30 qm hier ja Luxus .. flächentechnisch^^
    Ansonsten sind ja hier alle fleißig am Lesen. Einiges dringt auch zu Oma durch. :)
    Kannst ja dann eigentl. ein Buch zusammenstellen. Packste noch die Vorbereitungsphase rein, dann haste ein weiteres schönes Andenken. :P

    1. shion

      Oho. :)
      Da wird sich Oma sicherlich freuen. Aber Oma bekommt dann sowieso eine Menge Fotos von mir zu sehen. ^^

      Bei der Anzahl und Länge der Blogposts würde wirklich schon ein kleines Büchlein bei herauskommen. Gucken wir mal. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.