Spaziergang durch Asakusa und Taitô

Mein heutiger Ausflug führte mich in die beiden Stadtteile Asakusa und Taitô. Mein erster Stopp war die Shoppingstraße Ameyayokocho. Hier wurden Produkte für die normale Bevölkerung verkauft. Auf Touristen war man daher weniger eingerichtet. Zu kaufen gab es neben Kleidung und Schuhen auch alle Arten von Fisch (unter anderem auch getrocknete Tintenfische) und Muscheln. Dementsprechend hat es in der Hitze auch gestunken. Leute denen leicht schlecht wird, sollte man solche Orte besser nicht empfehlen. Der Geruchtscocktail war schon irgendwie sehr eigen, da Fischhändler, Restaurants und Gewürzstände nebeneinander existierten. Da wechselte der Geruch innerhalb von Sekunden von „oh es riecht nach lecker gebratenem Fleisch, ich bekomme Hunger bis hin zu boar stinkt der Fisch bestialisch, mir wird schlecht“. Mein zweiter Stopp war der Senso-ji Tempel, der hoffnungslos mit Touristen überfüllt war. Muss wohl ein beliebter Ausflugsort sein. Prachtvoll war der Tempel jedenfalls. Besonders faszinierend fand ich die metergroßen Lampignons. Anschließend folgte die Besichtigung des 634 Meter großen Tôkyô Sky Tree, der als Rundfunk- und Fernsehsendeturm dient. Die Fertigstellung erfolgte erst Mitte letzten Jahres. Das Ding ist also noch brandneu. Danach meldete sich mein Magen und ich besorgte mir erstmal was zum Futtern. Wie das geht und welche Möglichkeiten es da gibt, habe ich mittlerweile gelernt. Abschließend folgte ein längerer Spaziergang durch einen sehr schmalen langgezogenen Park, der glücklicherweise anscheinend keinem Touristen bekannt war. Da ich mich heute dazu entschied, auf öffentliche Verkehrsmittel zu verzichten, legte ich ca. eine Strecke von 13,5 km zu Fuß zurück. In Anbetracht, dass ich mich in Berlin pro Tag grad mal einige hundert Meter bewege, habe ich jetzt eigentlich einen Orden verdient. ;D

Weitere Impressionen des Tages

2 Comments

  1. N4r0

    Die Mumins,wer hätte das gedacht :D

    Konnte man den Sky Tree auch besichtigen oder war dergesperrt?

    Den Tempel mit dem großen roten Lampion hab ich in meinem Kalender auch verwendet ^^.
    Allgemein sind diese Skulpturen, die man dort unterwegs überall sieht echt cool. Wär schön wenn man sowas auch in Deutschland hätte. Das wirkt halt iwie alles nicht so ernst. Vor allem wenn man diese goldenen Spermie sieht xD

    1. shion

      Das Mumin Cafe war einfach mal zu 100% ausgelastet und draußen warteten schon weitere Menschen um einen Platz zu bekommen. ^^

      Den Sky Tree kann man besichtigen. Der hat extra eine Aussichtsplattform ähnlich dem Berliner Fernsehturm. Die Eintrittkosten liegen hierbei zwischen 1.000 und 2.500 Yen. Das Geld war mir der kurze Ausblick nicht wert, da ich auf meiner Reise bereits öfters tolle Ausblicke von allen möglichen Aussichtsplattformen hatte.

      Ach daher kam er mir vlt. bekannt vor. ^^ Das war auch mein erster Gedanke „wie geil ist das denn, die haben eine überdiemensional große goldene Spermie aufm Dach xD“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.