16 TB Speicherplatz!! ୧ʕ•̀ᴥ•́ʔ୨

Der Speicherplatz wird knapp – welcher versierte Anwender kennt dieses Problem nicht?! Und so hat mich diese Problematik nach vieeeelen Jahren auch wieder ereilt. Nachdem ich mir zum Ende meiner Ausbildungszeit mein erstes 2-bay NAS von Synology mit zwei 750 GB Festplatten zugelegt hatte, dauerte es ein paar Jahre bis ich mir eine externe Festplatte mit 3 TB zulegen musste. Aber auch deren Kapazität neigte sich nach einigen Jahren dem Ende entgegen. Aber auch das NAS und meine beiden internen Festplatten im Desktop-PC waren brechend voll. Somit musste ein neues NAS her. Der Hersteller des neuen NAS‘ war von vornherein klar. Es musste wieder ein Synology werden, da dieses Unternehmen einfach super Software abliefert und einen genialen Kundensupport hat. Sowas findet man heutzutage nur noch äußerst selten.

Die Entscheidung fiel also auf das Synology DS414, ein 4-bay NAS. Gegenüber seinem Nachfolger DS415+ ist lediglich die Festplattenverschlüsselung wesentlich langsamer und die Volumegröße auf 16 TB beschränkt. Beides keine Faktoren die einen Preisaufschlag von ca. 150,00 Euro rechtfertigen. Die Suche nach 4 geeigneten Festplatten gestaltete sich dann schon etwas schwieriger. Die Performance sollte stimmen, die Lautstärke leise sein und der Preis günstig. Alle 3 Anforderungen ließen sich leider nicht zu 100% erfüllen. Somit machte ich gleichermaßen Abstriche bei der Performance und beim Preis. Letztendlich sind es dann 4 Western Digital Red 4TB geworden. Und bisher bereue ich die Entscheidung nicht. Die Transferraten sind echt super und selbst bei Nacht hört man die Festplatten nicht. Da ein RAID5 zum Einsatz kommt, stehen von den 16 TB netto 12 TB Speicherplatz zur Verfügung. Somit ist wieder Platz für die kommenden Jahre. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.