Logitech G29 Driving Force Rennlenkrad

Ich habe genug von der IT und habe beschlossen, jetzt unter die Rallyfahrer zu gehen! Naja.. oder so ähnlich. xD

Nachdem ich die letzten Jahre überwiegend Rollenspiele gezockt habe, hatte ich mal wieder Lust auf ein total anderes Genre. Da ich damals auf der PS2 schon richtig viel Spaß an Rennspielen hatte, sollte es also nach über 10 Jahren wieder ein Rennspiel werden. Da aber dauerhaftes im Kreis fahren schnell langweilig wird, habe ich mich für das erst vor kurzem erschienene Rallyspiel „Dirt Rally“ entschieden. Ein Spiel, in dem bisher die realitätsnaheste Fahrphysik umgesetzt wurde und das in den letzten Wochen von allen Spieletestern in den höchsten Tönen gelobt wurde. Aufgrund der Realitätsnähe weist das Spiel einen hohen Schwierigkeitsgrad auf, da jeder kleine Fahrfehler meist mit einem Crash bestraft wird und einem somit die Chance auf einen guten Platz vermasselt. Und 4 Minuten lang keinen Fahrfehler zu machen ist für mich noch eine Traumvorstellung. xD Da das Spielen von Rennspielen mit einem Controller nur bedingt Spaß macht musste noch ein Lenkrad her. Leider gibt es für die PS4 nicht wirklich viele Lenkräder zur Auswahl aber glücklicherweise habe ich dennoch ein passendes für mich gefunden – das Logitech G29 Driving Force Rennlenkrad inkl. der Pedalen sowie der dazugehörige Schalthebel.

Ich muss sagen, dass das Spielen mit einem richtigen Lenkrad viel mehr Laune macht als das Spielen mit einem einfachen Controller. Es kommt einfach ein richtig cooles Rennfeeling auf. Auch die Fahrleistung steigt durch die Nutzung eines Lenkrads, da dieses per Force Feedback eine Rückmeldung über den Untergrund, Bodenwellen, ein Ausbrechen des Autos, Driften und weiteren Situationen gibt. Vorsichtig sollte man nur sein, wenn man einen schwereren Crash baut, denn auch dort reagiert das Lenkrad entsprechend und schlägt stark aus.

In Action sieht das ganze dann wie folgt aus. Die Pedalen sieht man auf dem Video leider nicht aber in dem Fall wurde auch entsprechend mit den Pedalen gebremst, gekuppelt und Gas gegeben.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.