Shinjuku + Harajuku + Shibuya

Nachdem gestern Nakano und Ikebukuro dran waren, folgten heute Shinjuku, Harajuku und Shibuya. Somit gab es einige tolle Gebäude zu bestaunen. Besonders Shinjuku ist mal krass mit Hochhäusern zugepflastert. Da kam man sich echt winzig vor. Da ich in der Legende meiner Karte verrutsch war, ging ich die ganze Zeit davon aus, dass ich im Südgebiet des Bahnhofs unterwegs war obwohl ich im Nordgebiet unterwegs war und ärgerte mich warum das Kartenmaterial so ungenau ist und keine der Straßen wirklich passt. xD Nach einer Stunde bemerkte ich meinen Fehler. Durch diesen Fehler stieß ich aber auch zufällig auf ein paar Anime/Manga Geschäfte. Die scheinen mich wohl magisch anzuziehen.

In Harajuku schlenderte ich dann die Takeshita Street entlang. Eine Einkaufsstraße mit vielen bunten Geschäften, die überwiegend auf Frauen abzielten. Dementsprechend hoch war der weibliche Besucheranteil. Da ich mich etwas fehl am Platz fühlte, verkrümelte ich mich wieder recht zügig, fand auf dem Rückweg zum Bahnhof noch einen Tempel und lief dann von Harajuku nach Shibuya. Das Laufen bin ich jetzt nämlich gewöhnt und macht mir gar nichts mehr aus.

In Shibuya suchte ich erstmal den nächstgelegenen Park auf, da mir die Sonne mit 36°C meinen Kopf grillte und die hohe Luftfeuchtigkeit von 75% die gefühlte Temperatur noch einmal ordentlich noch oben trieb. Im Park angekommen, suchte ich mir ein schattiges Bänkchen und las endlich mal mein Buch weiter. Ich komme ja sonst nicht dazu. Anschließend erkundete ich Shibuya. Besonders interessant war der Scramble Crossing, eine rieeeesige Kreuzung, an der sich innerhalb weniger Minuten hunderte Menschen ansammeln, die dann bei der Grünphase in alle Richtungen strömen. Etwas später konnte ich dann noch das Lichtspektakel der vielen Reklametafeln bewundern. Dies ist einfach eine Sache die mich immer noch sehr fasziniert.

Weitere Impressionen des Tages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.