Video zur Trekking-Tour auf dem Oderlandweg

Bevor ich in die Trekking-Tour auf dem Oderlandweg gestartet bin, setzte ich mir das Ziel mein Vorhaben auf Video festzuhalten. Daher schnappte ich mir meine Digitalkamera und ausreichend Akkus, damit ich 3 Tage lang Filmmaterial aufnehmen konnte. Mit einem groben Plan im Kopf filmte ich dann unterwegs immer wieder einzelne Streckenabschnitte, in der Hoffnung die Natur und das Feeling ein wenig einfangen zu können.

Unzureichende Technik und hoher Zeitaufwand

Eine Sache zur Qualität des Videos muss ich allerdings sofort vorwegnehmen. Da ich mich zum ersten Mal an solch ein Videoprojekt rangewagt habe und ich im Thema Videoschnitt ohne Vorkenntnisse gestartet bin, ist mein Video weit entfernt von dem Prädikat „gut“. Zudem sind viele Aufnahmen ziemlich wackelig oder Aufnahmen von mir in der Regel mit falschem Fokus aufgenommen, was letztendlich an meiner nicht ausreichenden Ausrüstung liegt. Nichtsdestotrotz ist nach vielen Wochenenden Arbeit ein Video herausgekommen, das sich sehen lässt.

Ehrlich gesagt habe ich den zeitlichen Aufwand zur Erstellung des Videos ziemlich unterschätzt. Die Sichtung des Rohmaterials (1:50h – 20 GB), das Auswählen der passenden Videos, das Schneiden und Zusammenfügen der einzelnen Videos, das Schreiben des Skripts sowie das Einsprechen aller Texte, die Suche nach passender sowie frei nutzbarer Musik, die Qualitätssicherung und Korrekturschleifen, das Rendern sowie der finale Upload haben echt seeeeehr viel Zeit in Anspruch genommen. Aber letztendlich haben all diese Schritte viel Spaß gemacht, so dass ich mich dazu entschieden habe, das Video trotz diverser Mängel zu veröffentlichen.

Video zur Trekking-Tour auf dem Oderlandweg

Wer bereits die Blogeinträge zum Oderlandweg gelesen hat, wird nichts Neues mehr erfahren. Aber sofern du Langeweile hast oder einfach gern sehen möchtest wie das Endresultat aussieht, dann bist du herzlich dazu eingeladen dass folgende Video zu gucken.

4 Comments

  1. LdL

    Was willst Du mehr ? Dein Video ist doch gelungen. Gut geschnitten, mit Musik und Info unterlegt. Ich finde, die Mühe hat sich gelohnt. Der älteste Baum und das durchquerte Dorf wäre sicherlich auch noch einen Blick wert gewesen. Die alten Laubwälder sind herrlich, und ohne lärmende und vermüllende Menschen noch viel mehr.
    Wer jedoch mit der Natur nicht viel im Sinn hat, dem wird das Video wohl zu lang sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.