Brunnen70

Nachdem ich lange Zeit nicht mehr am Wochenende unterwegs war, bin ich letzten Samstag endlich mal wieder losgezogen. Mein erster Gedanke war, mal wieder im Fritz Club vorbeizugucken. Der erste Blick in das Club-Programm offenbarte mir leider, dass der Electro-Floor nicht mehr existiert..  Adé Stammclub.
Somit musste ich mich ernsthaft mit der Suche nach einem neuen und vor allem vernünftigen Club beschäftigen. Einige Zeit später stieß ich im Internet auf den Club Brunnen70, von dem ich bisher noch nie gehört habe. Zumindest hatten die eine minimale Website der ich entnehmen konnte, dass es da ganz gemütlich sein sollte und auch elektronische Musik aufgelegt wird.

Also machte ich mich auf den Weg um den Club „auszuprobieren“. Nach knapp einer Stunde Fahrzeit bin ich letztendlich auch am Club angekommen. Wider Erwarten habe ich den Eingang sogar sehr schnell gefunden. Da auf der Website stand, dass der Zugang nur über einen Fahrstuhl erfolgt, war ich da vorerst etwas skeptisch. Sehr positiv überrascht war ich von den freundlichen Türstehern. Einer guckte sich mein Passbild auf dem Perso an und meinte: „Das muss aber schon etwas älter sein.“ Ich erwiderte nur: „Ja, in der Zwischenzeit hat sich so einiges getan.“ Wir erinnern uns, ich habe immer noch dieses total strange Foto, auch „Pagenbild“ genannt, auf dem Perso. xD Wer konnte ahnen, dass sich das mal ernsthaft jemand anguckt.

Der Club selbst war gegen 0 Uhr noch so gut wie leer. Das Personal war zumindest in der Überzahl. Der Club hat mir von seiner Aufmachung sehr gut gefallen. In jedem freien Bereich standen Sessel und Unmengen an Couchen herum. Die ganze Aufmachung mit den ganzen gemütlichen Sitzecken und auch die restliche Aufmachung des Clubs sorgte für eine sehr gemütliche Atmosphäre die ich so bisher noch nirgends erlebt habe. Die gemischten Toiletten waren für mich auch mal eine ganz neue Erfahrung. ^^

Brunnen70 Brunnen70

Brunnen70Da die Tanzfläche noch komplett leer war, hatte ich somit genug Platz um ausgelassen zu tanzen. Wer lieber in einem Menschenmob tanzt sollte besser frühestens gegen 1 Uhr kommen, da sich zu dieser Zeit die Tanzfläche langsam füllte. Die Mukke war jedenfalls genau mein Geschmack. Sehr interessant und angenehm war in meinen Augen das Publikum. So gut wie keine Prolls am Start, anscheinend fast keine Touris (wahrscheinlich weil der Laden recht unbekannt ist) und sonst ein sehr interessantes und durchwachsenes Publikum. Am besten fand ich einen Typen mit weiter Jogginghose, die er sich in seine weit hochgezogenen Socken gestopft hat. xD
Wer auf Schickimicki steht und Frauen aufreißen will ist hier definitiv verkehrt.

Die Getränke sind mit 5 Euro für Longdrinks und 6 Euro für Cocktails echt günstig. Auf meinen Caipirinha Wunsch bekam ich leider nur die Antwort: „Wir haben derzeit kein Cachaca und kein Rohrzucker.“ Nur Eis wollte ich eigentlich nicht. xD

Um den Blogpost abzurunden.. es gab Zuckerwatte. :3

Fazit: Den Club werde ich definitiv wieder besuchen. :D

3 Comments

  1. Auf den Bildern kann man wirklich sehr viel erkennen ;-) . Aber der Club hört sich viel versprechend an. Klingt nach einem potentiellen Ausflugsziel wenn ich mal wieder in Berlin bin :-D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.