Ingress Report I

Hier mal ein kleiner Statusbericht über meine Ingress Aktivitäten der letzten Tage. :D

Montag 07.01.2013 – Der Aufbruch
Heute startete ich erwartungsvoll meinen ersten Ausflug. Der Akku meines Smartphones wurde vorher zu 100% aufgeladen und genug theoretisches Basiswissen über die Spielmechaniken hatte ich mir ebenfalls angelesen. Somit stand heute an, die Theorie in die Praxis umzusetzen, was sich als gar nicht so leicht herausstellte.
Letztendlich habe ich heute meine ersten fraktionszugehörigen Portale in Berlin Tempelhof gehackt um Items zu erhalten. Insgesamt war ich eine Stunde in Berlin unterwegs und habe gleich mehrere Portale besucht und somit einen guten Itembestand aufgebaut. Die Items werden später für weitere Aktionen wie z.B. Portalübernahmen benötigt.
Die ganze Aktion war echt cool und aufregend. Da das Spiel für gewöhnlich mit Kopfhöhrern gespielt wird, läuft im Hintergrund dauerhaft eine echt atmosphärische ruhige aber doch leicht beunruhigede Hintergrundmusik. Sobald ein Portal auf der Karte sichtbar ist und dieses angewählt wurde, wird einem periodisch die Entfernung sowie die entsprechende Himmelsrichtung zu diesem Portal angesagt. An sich fast wie bei einem Navi. Nebenbei werden noch alle Aktionen oder das Sammeln von XM-Energie kommentiert. Das alles zusammen hat ein wirklich tolles athmosphörisches Spielgefühl aufkommen lassen. Items sammeln im RL.. das ich sowas mal erleben würde.

Dienstag 08.01.2013 – Erste Portalübernahme
Heute bin ich erneut Items farmen gegangen um für meine erste Portalübernahme gerüstet zu sein. Diesmal habe ich mir aber einen anderen Ort gesucht, so dass es mich in den Grenzbereich von Berlin Tempelhof und Berlin Kreuzberg verschlagen hat. Während ich  gefahrlos fraktionszugehörige Portale gehackt habe, lief mir erstaunlicherweise jemand über den Weg der ebenfalls ein Smartphone in der Hand hielt und verdächtig umherschlenderte. Erst habe ich ihn kritisch beobachtet und versucht einen Blick auf sein Smartphone zu erhaschen. Jedoch konnte ich nicht viel sehen. Nachdem er auch zu mir guckte und wir letztendlich Blickkontakt hatten, kam er auf mich zu und sprach mich an. Es stellt sich heraus, dass er zu meiner Fraktion gehörte und ebenfalls ein paar Items aufgesammelt hat. Nachdem wir uns ein wenig unterhalten und er mir noch ein paar Tipps gegeben hatte, ging jeder wieder seines Weges. Mein Plan für heute war ein unbesetztes Portal einzunehmen. Ich wusste nur dass es von vielen Bäumen umgeben ist. Also wahrscheinlich eine Parkanlage oder doch ein Friehof?! Es stellt sich heraus, dass das Portal inmitten eines wirklich großen Friedhofes lag, der von einer 2-3 Meter hohen Mauer umgeben war. Nachdem ich die komplette Friedhofsmauer abgelaufen bin (und das dauerte echt lange..), musste ich enttäuscht feststellen, dass der einzige Zugang zum Friedhof verschlossen war. Bei späteren Recherchen erfuhr ich, dass dieser Friedhof Öffnungszeiten hat. Natürlich liegen diese Zeiten so ungünstig dass ein Berufstätiger keine Chance hat das Portal jemals einzunehmen. Also zog ich weiter zu einem bereits feindlich besetzten Portal. Dieses von einem Anfänger (Level 1) in Besitzt genommene Portal hatte ich mir bereits zuhause herausgesucht, damit ich auch nur ansatzweise eine Chance habe es einzunehmen. Nach ca. 20 spannenden Minuten konnte ich dieses Portal erobern und vollständig einnehmen. Insgesamt wurde das wie folgt im globalen Chat festgehalten:

shion1337 destroyed an L1 Resonator on Kirche am Marheineke Platz
shion1337 destroyed an L1 Resonator on Kirche am Marheineke Platz
shion1337 destroyed an L1 Resonator on Kirche am Marheineke Platz
shion1337 destroyed an L1 Resonator on Kirche am Marheineke Platz
shion1337 captured Kirche am Marheineke Platz
shion1337 deployed an L1 Resonator on Kirche am Marheineke Platz
shion1337 deployed an L1 Resonator on Kirche am Marheineke Platz
shion1337 deployed an L1 Resonator on Kirche am Marheineke Platz
shion1337 deployed an L1 Resonator on Kirche am Marheineke Platz

Da ich glücklicherweise auch einen Portal Key für dieses Portal erhalten habe, kann ich mich sogar von jedem beliebigen Ort auf dem Portal einloggen. Ohne diese Portal Keys wäre es notwendig direkt zu dem Portal zu fahren um es bspw. zu reparieren/aufzuladen. Meine Freude war natürlich dementsprechend groß. Mein erstes eigenes Portal. ( ^__^ ) Anschließend sammelte ich noch einmal neue Items ein und machte mich dann auf den Heimweg. Letztendlich war ich doch unerwartete 2,5 Stunden unterwegs.

Mittwoch 09.01.2012 – Erster Feindkontakt
Obwohl es heute am späten Nachmittag leicht tröpfelte, machte ich mich trotzdem mit meinem Regenschirm auf den Weg in ein sehr portalreiches Gebiet, welches überwiegen von der gegnerischen Partei besetzt war. Es verschlug mich also auf die Berliner Museumsinsel die ich das erste und letzte Mal beim Festival of Light sah. Auf dem Weg dorthin fing es leider richtig an zu regnen. Ich konnte dem jedoch auch was positives abgewinnen – höchstwahrscheinlich keine feindlich gesinnten Spieler die mein Unterfangen behindern oder wieder zunichte machen werden. Insgesamt war ich etwas über 2 Stunden auf der Museumsinsel unterwegs. Die Zeit ging größtenteils für das Portale einnehmen drauf. Das hat bestimmt lustig ausgesehen, wie da einer zwischen den Bäumen im Matsch bei strömenden Regen mit einem Smartphone in der einen Hand und einem Regenschirm in der anderen Hand mitten im Dunkeln steht. xD
Insgesamt konnte ich heute ganze 5 Portale einnehmen, was mir einen Levelaufstieg von Level 1 auf Level 2 beschert hat. ヘ(^_^ヘ)(ノ^_^)ノ
Die folgenden Portale habe ich erobert und mit meinen Resonators bestückt. :3
IngressIngress

Als ich kurz davor war die Gegend um meine Portale zu verlassen, konnte ich eine sich auffällig verhaltende Person ausmachen. Diese stellt sich mit einem Smartphone sehr seitlich an den Rand eines mit Säulen bestückten Weges und verharrte dort. Man muss dazu sagen, an dieser Position gab es nichts interessantes zu sehen! Somit beobachtete ich die Situation und musste feststellen, dass die Resonators meiner eben eroberten Portale in kürzester Zeit massig Lebenspunkte verloren und einige sogar zerstört wurden.
Ingress
Somit handelte es sich höchstwahrscheinlich um einen stärkeren Feind, der ebenfalls bei diesem Dreckswetter unterwegs war. Ich ging also zielstrebig auf diese Person zu und sagte „Muss ich meine Resonators also gleich wieder aufladen?!“. Daraufhin antwortete er nur „Gehörst du zu den blauen oder grünen?“ (Blau ist die Teamfarbe der gegnerischen Fraktion und grün ist die Farbe meiner Fraktion). Ich antwortete also, dass ich zu den Grünen gehöre. Daraufhin sah er nicht sehr begeistert aus und zögerte etwas. Letztendlich meinte er dann aber „Dann bringt das hier wohl nichts, dann werde ich wohl weitergehen müssen.“. Jedoch verharrte er trotzdem an seiner Position. Ich wusste nicht ob er in der Zwischenzeit eventuell trotzdem noch weitere Angriffe ausführte, da er weiter auf seinem Smartphone rumtippte. Daher baute ich die eben von ihm zerstörten Resonators schnell wieder auf und blieb ebenso dort stehen und plauderte noch ein wenig mit dem Feind. Nachdem ich mich die ganze Zeit nicht vom Fleck bewegte und weiterhin auf meinem Smartphone rumtippte, verabschiedete er sich dann und zog weiter. In Wirklichkeit war meinerseits alles nur ein großer Bluff. Der Feind war Level 4, sprich mindestens doppelt so stark wie ich und hätte meine Resonators schneller plätten können als ich gucken kann. Weiterhin hatte ich keine XM-Energie mehr, so dass ich die Resonators nicht einmal hätte reparieren können obwohl ich dies angekündigt hatte. Und zu guter Letzt hatte ich nur noch eine begrenzte Anzahl an Ersatz-Resonators zur Verfügung. *hehe*
Ich wartete anschließend noch ein Weilchen um sicher zu gehen, dass er auch wirklich geht und schlenderte noch in der Gegend umher. Auf dem Rückweg fuhr sich dann auch schon mein Smartphone wegen zu niedrigem Akkustand herunter (GPS ist echt ein krasser Stromfresser..). Den Feierabend hatte es sich nach dieser Aktion aber auch redlich verdient. Ach so.. meine Hände waren nach der Aktion taub und abgefroren. Soviel erstmal zu den heutigen Geschehnissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.